Weltkatzentag

Heute am 8. August ist Welt-Katzentag.

Die Katzen verfügen im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt über eine ganze Reihe eigener Feiertage.
Dabei ehren diese Anlässe die samtpfotigen Stubentiger, manchmal allerdings auch fauchigen Viecher. Mit zahlreichen Anlässen wird eines der ältesten und beliebtesten Haustiere des Menschen angemessen in den Mittelpunkt gerückt.

Auch wir wollen euch einige Patente zeigen, die für unsere pelzigen Mitbewohner erfunden wurde.

Ganz nach dem Motto:
„Hunde haben Herrchen, Katzen haben Bedienstete.“

Es gibt eine große Vielzahl von Haustierspielzeugen.
Katzen verfügen über eine hohe Intelligenz. Sie haben oft bestimmte Spielsachen satt, wenn sie diese beherrschen oder sie zu einfach sind.

Das Patent US5009193.pdf von Richard A. Gordon zeigt uns ein Spielzeug, das die Katze hoffentlich länger beschäftigt.

In einem Gehäuse, das eine kreisförmige Bahn bildet, ist eine Kugel enthalten. An der Oberseite sind mehrere längliche Öffnungen und an der Seite mehrere Portalöffnungen ausgebildet. Die Öffnungen sind versetzt und wechseln sich gleichmäßig ab.

Die Katze kann mit ihren Pfötchen in die Öffnung greifen und versuchen, den Ball herauszubekommen.

Von Paul Shapiro kommt ein Patent WO1997027762A1.pdf für Katzenfutter.

Es beschreibt eine Futterzusammensetzung mit verbesserter Schmackhaftigkeit für Katzen. Während der Fachmann die Ernährungserfordernisse von Haustieren gut kennt und die Rationen für ausgewogene Ernährung gewährleisten kann, ist es für Laien nicht so einfach.

Für Katzenbesitzer, die nicht immer zu Hause sind, kommt dann die Erfindung von S. Krishnamurthy US6401657.pdf zum Einsatz:
ein Futterautomat mit Vorratsbehälter, der die Abgabe der Futtermenge zu einer bestimmten Zeit ermöglicht.

Die Kontrolle der Ernährung von Haustieren ist wichtig, um ihre Gesundheit und ihr Glück zu gewährleisten.

Ein dekoratives Halsband zeigt uns die Erfindung von Michele Levan US6675744B1.

Insbesondere ist diese Erfindung auf ein Halsband mit Stimmungssteinen gerichtet, die mit dem Körper des Haustieres in Kontakt stehen. Diese Kristalle können die Stimmung des Tieres auf der Grundlage von Änderungen der Körpertemperatur identifizieren.

 

 

 

 

Katzen haben einen großen Wunsch nach Sauberkeit. Mit der Erfindung von Johann Reinhartz WO1990014759A1 können sie dies auch auf dem Katzenklo erleben.

Der Vorteil dieser Katzentoilette gegenüber bekannten Typen besteht darin, dass sie sich bei jedem Gebrauch automatisch von selbst reinigt. Damit werden unangenehme Gerüche weitestgehend verhindert, da das verwendete Katzenstreu sofort in einem seperaten, luftdichten Abfallbehälter mit Wechselbeutel abtransportiert wird.

Diese Erfindungen zeigen, dass gewerbliche Schutzrechte auch in Alltagsgegenständen zu finden sind.

Wir wünschen allen Katzen und Katern sowie ihren treuen Futtergebern einen schönen Tag!

 


Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *