Entwicklung der Patentveröffentlichungen 2017

Die Anzahl der europäischen Patentanmeldungen und deutscher Offenlegungen blieb gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant. Auch die Zahl der erteilten deutschen Patente und Gebrauchsmuster blieb in den letzten 3 Jahren unverändert. Allerdings sank der Anteil der überrollten Offenlegungsschriften (B3).

Das europäische Patentamt erteilte im Jahr 2017 105.659 Patente, das ist nach dem starken Zuwachs von 27.500 Dokumenten im Jahr 2016 nochmals eine Steigerung von über 10%.

Sowohl bei EP- als auch WO-Erstveröffentlichungen ging die Zahl der Anmeldungen, die ohne Recherchebericht publiziert werden (A2) stark zurück. Im Jahr 2015 betrug der Anteil von EP-A2-Dokumenten noch 13%, 2017 sank die Quote auf unter 6%. Bei den PCT-Anmeldungen reduzierte sich die Anzahl der A2-Schriften im gleichen Zeitraum von 6,5% auf 2,5%.

Anzahl der Patentveröffentlichungen 2015 bis 2017 für ausgewählte Ämter

In den USA gab es eine leichte Reduzierung der Applications gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Grants stieg bei den B2-Schriften um knapp 5%, bei den B1-Schriften ohne vorherige A1-Schrift um mehr als 10%.

Während in Korea und Japan die Anzahl der Dokumente nahezu gleich blieb, wurden in China fast 280.000 Dokumente mehr als im Vorjahr veröffentlicht. Den stärksten Anstieg dabei hatten die Patentanmeldungen mit mehr als 21%.

Verteilung der Veröffentlichungssprachen internationaler Anmeldungen

2017 wurden 48,7% der PCT-Anmeldungen in englischer Sprache veröffentlicht, 11% in anderen Sprachen mit lateinischem Zeichensatz und 40% in asiatischen Sprachen.

Veröffentlichungssprachen der im Jahr 2017 erschienenen PCT-Anmeldungen

Quelle der ermittelten Werte: DocDB des Europäischen Patentamts


Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *